Segeln Kroatien

Länderinfos Kroatien

Kroatien, ein zauberhaftes Land an der Adriaküste, hat sich zu einem der beliebtesten Reiseziele in Europa entwickelt. Mit seiner faszinierenden Mischung aus historischem Erbe, atemberaubender Natur und malerischen Küstenstädten bietet Kroatien für jeden Reisenden etwas Besonderes. 

Die Region Istrien im Nordwesten zeichnet sich durch charmante Küstenstädte wie Rovinj und Pula aus. Rovinj, auf einer Halbinsel gelegen, bezaubert mit engen Gassen und bunten Häusern, während Pula mit dem beeindruckenden Amphitheater römische Geschichte zum Leben erweckt.

Dalmatien beherbergt Städte wie Zadar, Split und Dubrovnik. Zadar beeindruckt mit der einzigartigen Meeresorgel und dem Gruß an die Sonne. Split beheimatet den Diokletianspalast, ein UNESCO-Weltkulturerbe, und Dubrovnik, die „Perle der Adria“, besticht durch mächtige Stadtmauern und historische Gebäude.

Trogir, eine weitere historische Küstenstadt, liegt in der Region Dalmatien und gehört ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Altstadt von Trogir ist eine beeindruckende Ansammlung von Gebäuden aus verschiedenen Epochen, darunter romanische Kirchen, Renaissance-Paläste und gotische Portale. Der Dom von Trogir, ein Meisterwerk der romanisch-gotischen Architektur, und der Kamerlengo-Turm sind markante Wahrzeichen. Trogir ist für seine gut erhaltene mittelalterliche Struktur bekannt, die von engen Gassen, charmanten Plätzen und einer malerischen Uferpromenade geprägt ist.

Allgemeines 

Kroatien ist Mitglied der Europäischen Union und der NATO. Der EU-Beitritt erfolgte am 1. Juli 2013. Seit 2023 gehört Kroatien zum Schengen-Raum, was grenzenlose Reisen zwischen den Mitgliedsländern ermöglicht.

Im gleichen Jahr wurde der Euro als offizielles Zahlungsmittel eingeführt, womit der kroatische Kuna abgelöst wurde.

Insgesamt vereint Kroatien eine reiche Geschichte, kulturelle Vielfalt und eine atemberaubende Landschaft, die es zu einem faszinierenden Reiseziel macht.

Kriminalität

In Kroatien ist die Straßenkriminalität äußerst gering, und Gewaltdelikte sind selten. Das Land gilt als sehr sicheres Reiseziel. Kleinkriminalität, wie etwa Taschendiebstähle und Eigentumsdelikte, tritt vorwiegend in touristischen Gebieten auf. Dennoch sind die Sicherheitsstandards hoch, und Kroatien genießt den Ruf, ein sicheres Land für Reisende zu sein. Es ist jedoch immer ratsam, grundlegende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, insbesondere in belebten touristischen Zonen, um sich vor möglichen Taschendiebstählen zu schützen.

 

Landminen

Landminen stellen in einigen Teilen Kroatiens auch Jahre nach dem Ende des Balkankrieges eine Gefahr dar. Trotz umfangreicher Minenräumungsaktionen gibt es Regionen, insbesondere entlang der ehemaligen Frontlinien und in bis 1995 umkämpften Gebieten, in denen diese Gefahr weiterhin besteht. Betroffen sind vor allem Ostslawonien, Westslawonien und das westliche sowie südwestliche Grenzgebiet zu Bosnien und Herzegowina.

In diesen gefährdeten Gebieten sollten Reisende Straßen und Wege keinesfalls verlassen. Minenfelder sind durch dreieckige Schilder mit Warnhinweisen („Ne prilazite“) markiert. Es ist möglich, dass sie auch durch gelbe Plastikstreifen oder Schilder und Pfähle mit Plastikstreifen gekennzeichnet sind. Manchmal fehlt jedoch jegliche Kennzeichnung, daher ist äußerste Vorsicht geboten.

Nationalparks sind von dieser Problematik nicht betroffen, und in Gebieten in unmittelbarer Nähe der Küste, auf den Inseln, der Halbinsel Istrien, im Großraum Zagreb sowie im nördlichen Landesteil besteht in der Regel keine Minengefahr. Es wird dringend empfohlen, sich vor Reisen in diese gefährdeten Gebiete über die genaue Lage von Minen und mögliche Sicherheitsvorkehrungen zu informieren. Nähere Informationen bietet die kroatische Direktion für Zivilschutz, wo detaillierte Karten der gefährdeten Gebiete verfügbar sind. Reisende sollten zudem keine Trümmergrundstücke und leerstehende Gebäude betreten, um das Risiko zu minimieren.

Einreise

Seit 2023 ist Kroatien Mitglied des Schengener Raums. Dies bedeutet, dass bei der Einreise aus oder Ausreise in ein anderes Land des Schengenraums die Grenz- und Passkontrolle entfällt. Reisende müssen jedoch weiterhin ein gültiges Ausweisdokument mit sich führen. Auch wenn die formelle Grenzkontrolle entfällt, ist das Mitführen eines Ausweises eine gesetzliche Pflicht.

Für deutsche Staatsbürger ist eines der folgenden Papiere ausreichend.

  • Reisepass
  • Vorläufiger Reisepass
  • Personalausweis
  • Vorläufiger Personalausweis
  • Kinderreisepass

 

Längerfristiger Aufenthalt


Für EU-Bürger, die sich bis zu 90 Tage in Kroatien aufhalten, besteht keine Pflicht zur Registrierung bei den örtlichen Behörden. Wenn der beabsichtigte Aufenthalt jedoch länger als 90 Tage dauert, müssen EU-Staatsangehörige spätestens acht Tage nach Ablauf der Dreimonatsfrist ihren vorübergehenden Aufenthaltsort bei der örtlich zuständigen Polizeidienststelle anmelden.

Gesundheit

Für die Einreise nach Kroatien sind keine spezifischen Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Es wird jedoch empfohlen, die Routineimpfungen gemäß dem Impfkalender auf dem neuesten Stand zu halten. Dazu gehören Impfungen gegen Masern, Mumps, Röteln, Diphtherie, Tetanus, Pertussis (Keuchhusten), Polio, Haemophilus influenzae Typ b (Hib), Hepatitis B und Influenza.

Darüber hinaus werden bestimmte Reiseimpfungen empfohlen, insbesondere für Reisende, die längere Aufenthalte planen oder besonderen Risiken ausgesetzt sind. Zu den empfohlenen Reiseimpfungen für Kroatien gehören Hepatitis A, Hepatitis B (bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition), Tollwut und FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis), die durch Zecken übertragen wird. Zecken sind auch in der Küstenregion weit verbreitet. Schützen Sie sich mit langer Kleidung vor Zecken und meiden Sie hohes Gras.

Reisende sollten vor ihrer Abreise ärztlichen Rat einholen und ihren Impfstatus überprüfen, um sicherzustellen, dass sie ausreichend geschützt sind.

 

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung in Kroatien ist für EU-Bürger mit der Europäischen Krankenversicherungskarte möglich. Allerdings können Zuzahlungen erforderlich sein, und in einigen Fällen ist eine sofortige Bezahlung der Kosten notwendig. Die gesetzlichen Krankenkassen decken keine Kosten für die Rückführung. Daher wird der Abschluss einer privaten Reisekrankenversicherung empfohlen. Neben niedergelassenen Ärzten gibt es auch Gesundheitszentren, hauptsächlich in privater Trägerschaft. Es wird empfohlen, für die Dauer des Aufenthalts eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung abzuschließen.

Rechtliches

  • In Kroatien gilt im Straßenverkehr eine Promille Grenze von 0,5. Für Fahrer unter 25 Jahren sogar 0,0.
  • Auf den Autobahnen wird eine streckenabhängige Maut fällig.
  • Zwischen Oktober und März muss auch am Tag mit Abblendlicht gefahren werden.
  • Der Handel mit Drogen wird hart bestraft. Es werden mehrjährige Haftstrafen verhängt.

 

 

 


Haftungsausschluss:

Die Informationen auf dieser Website dienen allgemeinen Informationszwecken und stellen keine professionelle Beratung dar. Ich übernehme keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Inhalte.

Diese allgemeinen Gesundheitsinformationen dienen als Leitfaden und können keinen Ersatz für eine ärztliche Beratung darstellen. Reisende sollten ihre persönlichen Gesundheitsrisiken mit einem Arzt besprechen. Die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen können nicht garantiert werden. Es liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen, medizinischen Rat einzuholen.

Die Nutzung der Website erfolgt auf eigenes Risiko. Wir haften nicht für Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Informationen entstehen.

Änderungen der Bestimmungen im Urlaubsland können sich jederzeit ändern. Bitte informieren Sie sich vorab z.B. beim Auswärtigen Amt.

 

Von Ralf

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner