Verhaltenstipps beim Schwimmen mit Delfinen

Respekt vor den Tieren ist entscheidend!

Viele Wassersportler freuen sich, wenn sie Besuch von Delfinen bekommen. Manchmal kreuzen die bedrohten Meeressäuger nur kurz unseren Weg, aber manchmal haben wir etwas mehr Glück und sie begleiten uns eine Zeit und springen mehrere Male am Bug. Laut Informationen der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.  (GRD)  gibt es nur noch ca. 220-205 Delfine in der kroatischen Adria. Daher kann ich jedem Wassersportler ans Herz legen, einige Regeln beim Kontakt mit Delfinen zu beherzigen. Die GRD hat hierzu Verhaltensregeln beim Kontakt mit Delfinen erstellt.

  • Ist eine Delfinschule oder ein einzelner Delfin in Sicht, sollte man zunächst mit dem Boot einen Mindestabstand von 100 Metern einhalten, in einem Umkreis von 200 m sollen nicht mehr als 3 Fahrzeuge zugegen sein.
  • Als Faustregel gilt, je mehr Boote bei einer Beobachtung anwesend sind, desto größer sollte der Abstand zu den Tieren sein, damit sich diese nicht eingekesselt oder bedrängt fühlen.
  • Bleiben Sie nicht länger als ca. 30 Minuten bei den Tieren, es sein denn, diese folgen ihrem Boot oder schwimmen in der Bugwelle des Bootes mit.
  • Fahren Sie nicht auf die Delfine zu, auch nicht mit langsamer Fahrt. Nähern Sie sich den Tieren nur seitlich, nie frontal von vorn oder hinten. Vermeiden Sie abrupte Richtungs- und Beschleunigungsänderungen.
  • Beschleunigung beim Wegfahren nur bei Erreichen eines Mindestabstands von 100 m.
  • Sind die Delfine in Ihrer Nähe, schalten Sie in den Leerlauf oder stellen Sie den Motor ganz ab.
  • Jagen Sie den Meeressäugern nicht hinterher. Wenn sich Delfine für Sie und Ihr Boot interessieren, dann kommen diese von ganz allein näher und bleiben meist so lange, bis die Situation für sie uninteressant geworden ist.
  • Wenn Delfine in der Bugwelle des Bootes surfen, Kurs halten und plötzliche Fahrtrichtungsänderungen vermeiden.
  • Zu Ihrer eigenen Sicherheit und zu der der Tiere: Delfine nicht berühren und nicht füttern. Dies kann sowohl Sie – Delfine sind Raubtiere! – als auch die Delfine gefährden (Übertragung von Krankheiten, v. a. Infektionen der Atemwege).
  • Für Schwimmer, Schnorchler und Taucher: Nähern sich die Delfine von sich aus, legen Sie die Arme an den Körper und bewegen sich ruhig und ohne Hektik und genießen Sie den Augenblick in Ruhe und mit Respekt.
  • Werfen Sie keinen Abfall ins Wasser. Wale und Delfine können an verschluckten Plastiktüten (die sie u.U. für Nahrung halten) sterben!
  • Benutzen Sie beim Fotografieren kein Blitzlicht, Delfine haben sehr empfindliche Augen.
Quelle: Artikel der GRD e.V.

Wir hatten im Mai 2023 eine wirklich nette Begegnung. Auf der Strecke zwischen Rogoznica und Trogir wurde uns richtig „Hallo“  gesagt.

Auf einem Blick: Notfall-Nummern, Handlungsanweisungen und Tipps

Du hast einen kranken / gestrandeten Delfin gesehen oder gefunden?

  • Melde den Fund umgehend der örtlichen Polizei oder rufe die Nummer 112 (allgemeine Nummer der Leitstelle der kroatischen Organisationen wie Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst) an.

  • Gib den Fundort so genau wie möglich an (vorzugsweise mit Koordinaten)

  • Den Delfin nicht anfassen! Auch kranke Tiere können fest zubeißen; zudem besteht die Gefahr der Übertragung von Krankheitserregern. Eigene Tiere (z.B. Hunde) vom verletzten Tier fernhalten.

  • Decke das Tier mit nassen Laken oder Handtüchern (auch Algen) ab oder halte es durch Übergießen mit Meerwasser feucht. Wichtig: Meeressäuger holen mit dem Blasloch auf ihrem Kopf Luft. Dort darf keinesfalls Wasser oder Sand hineingelangen.
Delphine Kroatien

Du hast einen toten Delfin gefunden?

  • Melde den Fund umgehend der örtlichen Polizei oder rufe die Nummer 112 (allgemeine Nummer der Leitstelle der kroatischen Organisationen wie Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst) an.

  • Kontakt vermeiden und eigene Tiere (z.B. Hunde) vom Kadaver fernhalten.

Du hast beobachtet, wie Delfine von Ausflugsbooten, Yachten, Jet-Skis oder Zodiacs gejagt werden?

  • Melde deine Beobachtungen umgehend der örtlichen Polizei oder rufe die Nummer 112 (allgemeine Nummer der Leitstelle der kroatischen Organisationen wie Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst) an.

  • Wenn möglich: Mache Fotos und Videos, mit denen das Fehlverhalten für die Polizei dokumentiert wird. Auch das Kennzeichen des Bootes zu filmen oder zu fotografieren, ist von großer Bedeutung.

  • Sende die Bilder und Videos zusätzlich an das Institut für Umweltschutz und Natur (pisarnica@haop.hr).

Quelle: Artikel der GRD e.v.
Adria Delfine
Quelle: GRD e.V.

Projekt „Rettung der letzten Adria-Delfine“

Sichtungsdaten: Delfine, Meeresschildkröten, Wale, Mönchsrobben

Es werden alle Segler, Motorbootfahrer und Landurlauber gebeten, ihre Beobachtungen von Delfinen in der kroatischen Adria zu melden. Die gesammelten Daten werden zeitnah in einer Sichtungskarte eingetragen. Zusätzlich werden auch Meldungen von Meeresschildkröten, Walen und den vom Aussterben bedrohten Mittelmeer-Mönchsrobben erfasst, obwohl diese extrem selten in der Adria anzutreffen sind.

Die Mitwirkung der Küstengemeinschaft ist entscheidend, um Erkenntnisse über die Verbreitung der Delfine in der Adria zu gewinnen. Durch die Zusammenarbeit können wertvolle Informationen über die Meeresbewohner gesammelt werden, um ihre Lebensräume zu schützen und dazu beizutragen, die bedrohten Arten in der Adria zu erhalten.

So können auch Sie mithelfen

Sie möchten die Arbeit der GRD e. V. mit einer kleinen Spende unterstützen oder auch eine Patenschaft für einen Delfin selbst übernehmen oder zu Weihnachten verschenken ?

   Text und Bild mit freundlicher Genehmigung von der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e. V.

Von Ralf

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner