Bojen / Bojenfelder

 

Es gibt in Kroatien ca. 60 – 70 Bojenfelder, Kenner sprechen sogar von 100 bis 120. Neben den offiziellen Bojenfelder gibt es noch viele ungenehmigte Bojen der Konobas und Campingplätze. Diese sind meist kostenlos, dafür erwartet der Wirt die Crew dann zum Abendessen in seinem Restaurant. Allerdings hört man immer wieder dass in der Hochsaison kleinere Crews abgewiesen werden, zugunsten 50ft Yachten mit 12 Mann Besatzung.

Das Anlegen an einer Boje ist schon praktisch und mit etwas Übung in ein paar Minuten erledigt. Aber ist es auch sicher?
So pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Weder wissen wir, wie viel Beton am Meeresgrund die Yacht in Position hält, noch ob das Bojengeschirr gewartet bzw. abgetaucht und kontrolliert wurde. Es gibt aber Hinweise, die uns etwas über den Zustand der Boje verraten. So können Bojen, die auf der Seite liegen oder unter Wasser schwimmen, unsicher sein. Entweder ist Wasser im Schwimmkörper eingedrungen oder es ist die ganze Boje inkl. Betonklotz beim letzten Starkwind ins tiefere Wasser gedriftet, was ein Zeichen dafür sein kann, dass zu wenig Gewicht sich am Meeresgrund befindet. Auch wenn die Haltetaue und die Unterseite der Boje wie eine Muschelfarm ausschaut, dann war die Boje schon längere Zeit nicht mehr zur Wartung aus dem Wasser und es ist Vorsicht geboten.

Eine Besonderheit in Kroatien ist es dass der Bojenbetreiber für Schäden an der Yacht,z.B. durch Strandung  aufgrund von Wartungsmangel des Bojengeschirrs nicht Haftbar ist. Nicht mal bei Fahrlässigkeit ist der Betreiber in der Verantwortung. 2022 wurden im Kornati Nationalpark Bojen ausgelegt, die kurze Zeit später beschädigt und verschwunden waren. Wie später festgestellt wurde, hat man die Tampen unter der Boje nur mit Kabelbindern gesichert. Betreiber von Bojenfeldern haben vom kroatischen Staat Lizenzen erworben und dürfen dann eine bestimmte Fläche bewirtschaften. Je nach Lage kann das kostendeckend sein oder auch nicht. Daher verwundert es auch nicht, dass jetzt schon stundenweise oder auch sehr früh kassiert wird. Einige Crews gönnen sich einen schönen Nachmittag an einer Boje, um Abends dann doch noch die nächste Marina anzulaufen. Der Betreiber schaut dann in die Röhre.

Auch nahe Ankerlieger werden nicht gern gesehen und es wird versucht, diese abzukassieren. Das Ankern in einem Bojenfeld ist verboten. Ankerlieger müssen einen Abstand von 150 Metern halten. Es gibt immer wieder Berichte von Zwischenfällen zwischen Seglern und dem Bojenbetreiber der Insel Kakan und Uvala Remetic. Letztere lagen bis Mai 2023 noch nicht aus. Sollte es zu Streitigkeiten zwischen Ihnen und dem Betreiber kommen, empfehle ich, entweder den Betrag zu bezahlen oder aber Anker auf zu gehen. Es ist es einfach nicht wert. Der mögliche Schaden am eigenen Schiff wäre um ein Vielfaches höher.

Bojenfeld Kroatien

 

Richtig an einer Boje anlegen.

Viele Wege führen nach Rom.

Bei den heutigen Yachten mit hohem Freibord ist es schwer, die Boje zu fangen und nach oben zu befördern. So mancher Wassersportler und oder Bootshaken sind dabei schon unfreiwillig über Bord gegangen. Gute Dienste beim Anlegen leistet dabei ein spezieller Bojenhaken. Leider sind diese Geräte oft so groß, dass diese nicht ins Fluggepäck passen. Festgemacht werden sollte fast immer im unteren Ring. Manche Bojen haben oben schon Tampen zu liegen, die auf der eigenen Klampe belegt werden können. z.B. Bojenfeld Vodenjak auf Otok Iz

Korrekt festgemacht werden sollte mit 2 Festmacherleinen. Jeweils eine von Backbord und eine von Steuerbord . Nie sollte nur eine, die von der Steuerbordklampe durch den Ring gezogen und dann auf der Backbordklampe belegt werden. Das scheuert die Festmacherleine durch und die Yacht könnte dann auf Drift gehen. Es sollte ca. 3 bis 4 Meter Lose zwischen Schiff und Boje gegeben werden. Klopft die Boje infolge Windstille an die Bordwand, so kann es einem den letzten Nerv rauben. Abhilfe schaffen mehrere Fender, die um die Boje gelegt und verknotet werden. Zugegeben, es ist schon etwas aufwändig, mitten in der Nacht die Fender aus der Backskiste zu kramen und dann mit dem Beiboot sich vor zur Boje zu kämpfen. Aber das Ergebnis zählt.

Was nicht gemacht werden sollte, ist in Rückwärtsfahrt zu testen, ob die Boje hält. Hochmotorisierte Yachten können die Muringblöcke versetzen. Ergebnis: Der Abstand zu anderen Bojen könnte sich evtl. dadurch verringern und es besteht Kollisionsgefahr mit anderen Yachten.

Es schadet sicher nicht, sich das Bojengeschirr auch unter Wasser anzuschauen. Ist der Muringblock umgekippt ? Scheuert die Leine am Betonblock? Ich persönlich würde das im Frühjahr bei 12° C Wassertemperatur nicht machen.

 

Bojenmanöver:

Möglichkeit 1

Die Boje gegen den Wind anfahren, aufstoppen und mit einem Bojenhaken diese einfangen und somit eine Hilfsleine zu etablieren. So ist die Yacht erst mal sicher. Jetzt kann versucht werden, die Boje aus dem Wasser zu heben, um die Festmacher unten durch den Ring zu ziehen. Gelingt dies nicht, muss das Beiboot ins Wasser.

Möglichkeit 2

Einen Festmacher mit einem Palstek versorgen und dann das andere Ende durchziehen, damit ein Auge entsteht, welches sich zusammenzieht.  Das Ende nicht vergessen, auf der Klampe zu belegen. Nun die Boje anfahren und das Auge über die Boje werfen. Fest!

Möglichkeit 3

Sie fahren achteraus gegen den Wind und  können so die Boje punktgenau  ansteuern und ziehen beim Vorbeifahren den Festmacher durch den Bojenring und belegen diesen auf der Klampe.

 

Das Bezahlen der Übernachtung an der Boje erfolgt meist in bar oder mit der Kreditkarte. Tickets für die Nationalpark Bojen können Sie bereits im Vorfeld kaufen. Zum Teil sind diese im Vorverkauf auch günstiger zu haben. Sie können die Tickets entweder direkt über die Homepage des Parks kaufen oder über mySea. Bei der Buchung wird der Name und die Länge der Yacht übermittelt und Sie bekommen einen Code per Mail, den Sie dann dem Nationalpark Ranger vorzeigen müssen. Meistens fährt das Boot der Ranger aber nur an dem Heck dIhrer Yacht vorbei um den Schiffsnamen mit der Buchung abzugleichen.

Der Kassierer der Bojenfelder ist verpflichtet, ihnen einen Beleg über die Zahlung auszuhändigen. Manchmal wird der Bordmüll gleich mitgenommen. Dies kommt aber nur noch selten vor. Die Entsorgung des Mülls ist auch teurer geworden, besonders auf den Inseln.

Seit 2022 finden sich auch auf den Inseln farblich gekennzeichnete Wertstoffcontainer für Plastik, Papier und Glas.

Von Ralf

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner