Kanutour Skradin- Fort Heiliger Nikola

(18 km)

 

 

Ein besonders beeindruckendes Erlebnis bietet die Strecke zwischen Skradin und dem Fort Heiliger Nikola, die mit etwa 18 km Länge jedoch eher für erfahrene Paddler geeignet ist. Der Ausgangspunkt ist die Marina Skradin, von der aus Sie flussabwärts zum See starten. Auf dem Weg dorthin paddeln Sie etwa 3 km in südwestlicher Richtung, bis Sie den Kanal erreichen. Als Orientierungspunkt dient dabei ein weißer Turm am Eingang des Kanals auf der Backbordseite.

 

Segeln-kroatien.net

 

Während Sie entlang des Kanals paddeln, wechseln sich karge Felsen mit etwas Bewuchs ab und bieten ein beeindruckendes Panorama. Allerdings hat auch hier im Jahr 2023 ein Feuer gewütet, das den ohnehin schon spärlichen Baumbestand weiter dezimiert hat. Auf dem weiteren Weg passieren Sie einige Muschelfarmen, und nachdem Sie die dritte grüne Tonne hinter sich gelassen haben, biegen Sie nach links ab. Nun kommt die große Brücke in Sicht, und im Hintergrund erscheint schon die Stadt Sibenik.

Nach Erreichen der Stadt bietet sich eine Kaffeepause an. Paddeln Sie entlang der Kaimauer, bis Sie die Kathedrale des Heiligen Jakobs (Helle Kuppel, Kirchenschiff parallel zur Wasserlienie) erreichen. Etwa 200 Meter dahinter befinden sich einige kleine Cafés direkt an der Straße.

 

 

Nach der Pause setzen Sie Ihre Tour fort und bewältigen die letzten 3,4 km bis zum Fort Heiliger Nikola. Es empfiehlt sich, auf der südlichen Seite des Kanals des Heiligen Antonius zu paddeln. In diesem Abschnitt ist mit verstärktem Schiffsverkehr zu rechnen. Hier können Sie jederzeit kurz anhalten, um die alten Militärbunker und Hallen entlang des Kanals zu erkunden.

 

 

Angekommen am Fort Heiliger Nikola können Sie entweder mit dem Taxiboot zurückfahren oder sich ein Taxi zum St. Nicholas Beach bestellen, welches Sie zurückbringt.

 

 

Das war sicher ein anstrengender, aber bestimmt auch ein spektakulärer Tag.

 

 

Von Ralf

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner